Entwicklung von 1952 bis 1964                             
Im Jahre 1955 begann in Auftrag des Ministeriums für Maschinenbau die Arbeit an der Entwicklung eines neuen PKW die das aktuelle Modell Spartak/Octavia ablösen sollte. Am Ende dieser Entwicklung stand der Skoda 1000 MB der 1964 in Serie ging.  
Skoda Typ 976, 1956  Flüssigkeitsgekühlte Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 7,5  Leistung 30 kW (41 PS) Frontmotor und Frontantrieb Vier-Gang-Getriebe, Radstand 2250 mm, Spur 1250/1250 mm Gewicht 781 kg, Höchstgeschwindigkeit 111 km / h Beschleunigung auf 80Km/h in 18,8 s. 
Skoda Typ 977-1, 1956  Luftgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 1016 cm ³, Verdichtung 7,5  Leistung 23 kW (31 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 113 km / h Beschleunigung auf 80Km/h in 17,2 s. 
Skoda Typ 977-2, 1957  Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 7,0  Leistung 27 kW (37 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 109 km / h Beschleunigung auf 80Km/h in 18,4 s. 
Skoda Typ 978, 1956  Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 7,5  Leistung 30 kW (41 PS) Frontmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 110 km / h Beschleunigung auf 80Km/h in 18,5 s. 
Skoda Typ 988, 1962  Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHC, Volumen 1002 cm ³, 68mm Bohrung und 69mm Hub, Verdichtung 8,2  Leistung 32 kW (43 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 125 km / h Das erste Bild ist aus den späten 50er Jahren das zweite Bild ein Prototyp des MB 1000  
Skoda Typ 989, 1958  Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 7,0  Leistung 31 kW (42 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 110km / h Nach Experimenten mit verschiedenen Antriebskonzepten wurde die Version mit Heckmotor ausgewählt und es wurde beschlossen, dass der Wagen eine viertürige Karosserie haben soll. Es gab Versuche mit unterschiedlichen Karosserieformen, der Typ 989 auf dem ersten Bild ist eine der ersten viertürigen Karosserien  
Skoda Typ 990, 1962/63 Ein Prototyp für den zukünftigen Skoda 1000 MB Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 8,3  Leistung 31 kW (42 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 120km / h Das erste Bild ist einer der frühesten Prototypen vor dem Start des Skoda 1000 MB. Dieser Prototyp wurde Favorit genannt.  
Skoda Tudor Typ 990, 1962 Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 8,3  Leistung 31 kW (42 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 120km / h Dieser Prototyp wurde 1966 als Skoda 1000 MBX eingeführt.  
Skoda 1000 MB Typ 990 Roadster, 1962 Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 8,3  Leistung 33 kW (45 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 125km / h Zweitüriges 2+2 sitziges Roadster-Coupe Dieses Fahrzeug ist auf Grund fehlender Steifigkeit der Karosserie nicht in die Produktion gegangen.  
Skoda 1000 MB Typ 991 Roadster, 1963 Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 8,3  Leistung 33 kW (45 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 125km / h Zweitüriges 2+2 sitziger Roadster mit abnehmbaren Hardtop Dieses Fahrzeug ist auf Grund fehlender Steifigkeit der Karosserie nicht in die Produktion gegangen.  
Skoda 1000 MB Combi Typ 990, 1963 Flüssigkeitgekühlter Reihen-Vierzylinder mit OHV, Volumen 988 cm ³, Verdichtung 8,3  Leistung 31 kW (42 PS) Heckmotor mit Heckantrieb Vier-Gang-Getriebe, Höchstgeschwindigkeit 115-120km / h  Fünftüriger und Vier bis Fünfsitzer Durch den Heckmotor war es eigentlich unmöglich eine Combi-Version zu bauen was sich durch diesen Prototyp auch bestätigt hat. Der Motor mußte in eine horizontale Stellung gebracht werden wodurch sich der Kofferraum verkleinerte. Bei voller Beladung des Autos war die Hinterachse überlastet und der Motor kaum zugänglich, desweiteren gab es Probleme mit der Kühlung. Aus diesem Grund kam der Wagen auch nicht in die Serienproduktion.  
1000 MB/1100 MB/1000 MBX/1100 MBX/1000 MBG  Produktionszeitraum: 1964–1969 Karosserieversionen: Stufenheck, viertürig; Coupé, zweitürig Motoren: 1,0–1,1 Liter (30,9–38,2kW) Länge: 4170 mm Breite: 1620 mm Höhe: 1390 mm Radstand: 2400 mm Leergewicht: 765–820 kg  Nachfolgemodell: Škoda S100
1000 MB mit Wankelmotor 1964 wurden in Prag bei der UVMV (Ústav pro výzkum motorových vozidel), der Abteilung für Motor und Fahrzeugforschung 10 funktionstüchtige Drehkolbenmotoren für den 1000MB gebaut. Volumen 400ccm, vierstufig manuell gekoppelt, 35-42 PS bei 6000 U/min 1967 wurden 2 Prototypen des 1000MB mit diesem Wankelmotor auf die Straße gebracht
SKODA 1000MB 1966 ---SKODA OCTAVIA 1960 SKODA 1000MB 1966